Logo
Mittwoch, 20. September 2017
KFV Hochtaunus » Wirtschaft trifft Blaulicht
KFV Hochtaunus

Wirtschaft trifft Blaulicht
20.06.2016 - 01:45 von AJell


Wirtschaft trifft Blaulicht


von W. Kister

lautete die Einladung des Ministeriums des Inneren und Sport am 4. Juni 2016 in der Unternehmenszentrale der Fraport AG.
Für den Kreisfeuerwehrverband Hochtaunus nahmen der KBI Carsten Lauer, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Hochtaunus, Norbert Fischer, sowie Josef Schleiffer und Wolfram Kister teil.



Ein zentraler Punkt war die Ehrung von Arbeitgebern durch den Landesfeuerwehrverband als „Partner der Feuerwehr“.
Diese Ehrung wurde von der Fraport, vertreten durch den Geschäftsbereichsleiter Flug- und Terminalbetrieb, Unternehmenssicherheit, Herrn Dr. Pierre Dominique Prümm und vom RMV, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn André Kavai für ihr Engagement entgegengenommen.

Ein weiterer zentraler Punkt war die feierliche Unterzeichnung der Erklärung zum Ehrenamt.

Auszug aus der Einladung des Hessischen Minister:

Den Schutz der Bevölkerung in Notlagen garantieren in Hessen weit überwiegend ehrenamtliche
Einsatzkräfte der Feuerwehren und der Hilfsorganisationen. Dieses wertvolle System wollen wir für die Zukunft erhalten. Dafür ist die Gesellschaft zwingend darauf angewiesen, dass die Ehrenamtlichen auf eine gute und verständnisvolle Zusammenarbeit mit ihren Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber treffen. Unternehmen dürfen ihrerseits auch nicht überfordert werden. Diese müssen kurzfristige Ausfälle durch Einsätze oder auch Ausbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kompensieren. Sie finden aber auch in den Menschen, die sich in der Feuerwehr und Hilfsorganisationen engagieren, wertvolle und tüchtige Arbeitskräfte. Der Verfestigung des gegenseitigen Verständnisses zwischen ehrenamtlichen Einsatzkräften und ihren Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern diente diese Veranstaltung.


Gemeinsam haben die Arbeitgeberverbände, kommunale Spitzenverbände, der Landesfeuerwehrverband und die Vertreter der Hilfsorganisationen (THW, DRK, JUH etc.) dokumentiert, dass eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewünscht und für das Gemeinwesen unverzichtbar ist.

Nach dieser doch sehr erfreulichen Dokumentation tauschte man sich, bei einem kleinen Imbiss, in gesellschaftlicher Runde aus.
Anschließend wurde noch die Gelegenheit geboten an einer Rundfahrt über das Flugfeld
teilzunehmen und wahlweise mit einer Besichtigung einer Feuerwache oder der A380 Wartungshalle.
Nachfolgende Bilder zeigen eindrucksvoll wofür wir uns entschieden haben.

Bildergalerie Wirtschaft trifft Blaulicht
News empfehlen Druckbare Version nach oben
KFV Hochtaunus » Die Alters- und Ehrenabteilung des Kreisfeuerwehrverband Hochtaunus erobert Frankfurt mit dem Ebbelwei Express
KFV Hochtaunus

Die Alters- und Ehrenabteilung des Kreisfeuerwehrverband Hochtaunus erobert Frankfurt mit dem Ebbelwei Express
20.05.2015 - 23:56 von AJell


Von Wolfram Kister, Schriftführer Kreisfeuerwehrverband



Bei bestem Wetter fand am Samstag, den 9. Mai 2015 das Jahrestreffen der Mitglieder der Alter-und Ehrenabteilung des Kreisfeuerwehrverband Hochtaunus, bestehend aus ehemaligen Stadt- und Gemeindebrandinspektoren, sowie Kreisausbildern statt.

Man traf sich um 12:00 Uhr am Feuerwehrhaus Oberursel Mitte, hier wurden die 42 Teilnehmer vom Vorsitzenden empfangen und über den vorgesehenen Tagesverlauf, der eine 2-stündige Stadtrundfahrt durch Frankfurt mit dem Ebbelwei Express und anschließendem gemütlichem Kaffeenachmittag im Feuerwehrhaus Oberursel Mitte vorsah, informiert.

In der für die Feuerwehr gewohnten Weise wurden die Teilnehmer mit einem Shuttleservice, bestehend aus 6 Mannschaftstransportwagen, zum Frankfurter Hautbahnhof „Ausgang Süd“ chauffiert, wo sich die Einstiegsstelle zum Ebbelwei Express „ Straßenbahn Baujahr 1954“ befand.

Bestückt mit Ebbelwei, Apfelsaftschorle und Wasser, unterlegt mit zahllosen Informationen durch die Stadtführerin und unterhalten mit beschwingter Musik ging es quer durch Frankfurt an der Messestadt vorbei, zurück über die Obermainbrücke an der neuen EZB (Zwillingstürme), dem Gerippten nach Sachsenhausen und Bornheim, wo so manche Episoden erzählt wurden. Um 15:15 Uhr endete eine Fahrt durch Frankfurt die von Nostalgie und Moderne geprägt war.

Aufgenommen vom Shuttleservice trafen wir in Oberursel Mitte zum Abschlusskaffee ein. In gemütlicher Runde wurde sich ausgetauscht, der Vorsitzende informierte noch über die Tätigkeit der Feuerwehren im Verband und so ging ein schöner Spätnachmittag zu Ende.

Allen Beteiligten, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beitrugen, sei an dieser Stelle herzlich Dank gesagt.

Weitere Impressionen des Ausflugs finden Sie in der Bildergalerie
News empfehlen Druckbare Version nach oben
KFV Hochtaunus » Leistungswettbewerb Hochtaunuskreis 2015
KFV Hochtaunus

Leistungswettbewerb Hochtaunuskreis 2015
20.05.2015 - 23:50 von AJell


Feuerwehrleistungsübung 2015

In Usingen fand auch in diesem Jahr wieder die Feuerwehrleistungsübung des Hochtaunuskreises statt.

Nachfolgend die Ergebnisse vom 10.05.2015:

Ergebnisübersicht
News empfehlen Druckbare Version nach oben
KFV Hochtaunus » KFV-Ehrenmitglied Reinhold Bender verstorben
KFV Hochtaunus

KFV-Ehrenmitglied Reinhold Bender verstorben
04.12.2014 - 10:50 von AJell


Als Schriftführer und Gründungsmitglied des KFV langjähriger Feuerwehrverbands-Funktionär


Der Kreisfeuerwehrverband Hochtaunus (KFV) trauert um sein Ehrenmitglied Reinhold Bender.


Der langjährige Schriftführer des KFV ist am Montag im Alter von 84 Jahren verstorben. KFV-Vorsitzender Norbert Fischer würdigte die Verdienste von Reinhold Bender, der lange Jahre im Kreisfeuerwehrverband Usingen als Schrift- und Geschäftsführer und dann anschließend im Kreisfeuerwehrverband Hochtaunus als Schriftführer fungierte. „Wir verlieren in Reinhold Bender einen Kameraden, dem das Ehrenamt in der Feuerwehr und ganz besonders das Verbandswesen sehr am Herzen lag“.

Fischer erinnert auch daran, dass Reinhold Bender am 13. Januar 1973 in Oberursel-Oberstedten zu den Gründungsmitgliedern des Kreisfeuerwehrverbandes Hochtaunus gehörte und auf der Gründungsversammlung zum Schriftführer gewählt wurde. Diese Funktion, die er bereits im Kreisfeuerwehrverband Usingen lange vor der Gebietsreform innen hatte, übte Bender bis zu seinem Ausscheiden am 4. Dezember 1993 also über 20 Jahre aus. „Ich selbst übernahm von ihm bei dieser Versammlung in Usingen das Amt des Schriftführers“ erinnert sich Fischer.

Reinhold Bender, der der Feuerwehr Usingen angehörte, war Träger zahlreicher Feuerwehrauszeichnungen des Landes Hessen, des Nassauischen Feuerwehverbandes und des Deutschen Feuerwehrverbandes.
Somit gibt es nach dem Tod von Reinhold Bender und auch Erich Bender (Wehrheim) in diesem Jahr, mit Dieter Messinger (Wehrheim), Josef Schleiffer (Kronberg) und Werner Wick (Grävenwies-bach) noch drei Ehrenmitglieder im KFV.

Norbert Fischer, Erster Vorsitzender

News empfehlen Druckbare Version nach oben
KFV Hochtaunus » Verbandsversammlung 2014 des Kreisfeuerwehrverbands Hochtaunus
KFV Hochtaunus

Verbandsversammlung 2014 des Kreisfeuerwehrverbands Hochtaunus
04.11.2014 - 23:52 von AJell


Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Norbert Fischer ging sie los. Die Verbandsversammlung 2014 am 26.09. in Weilrod Hasselbach.
Im dortigen Kulturforum war der Kreisfeuerwehrverband gerne zu Gast, da das Kulturforum sehr stillvoll hergerichtet wurde und die Feuerwehr Weilrod sich als sehr guter Gastgeber präsentierte.

Nach der Totenehrung und der formalen Feststellung der Beschlussfähigkeit begrüßte der Bürgermeister der Gemeinde Weirod, Herr Axel Bangert die Feuerwehrangehörigen und Gäste. Er betonte, wie stolz die Gemeinde sei Gastgeber zu sein und ging in seiner kurzen Ansprache auf die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr ein.

Dies betonte auch Landrat Ulrich Krebs in seiner Ansprache. Er dankte allen Feuerwehren für ihr Engagement sowohl im Einsatz, wie auch den Feuerwehrvereinen für ihre kulturellen und gesellschaftlichen Aktivitäten in den Gemeinden und Städten.

Norbert Fischer schloss sich in seinem Jahresbericht dem Dank ausdrücklich an.
Im weiteren ging er auf die aktuellen Themen wie Interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) ein. Er betonte, dass diese Zusammenarbeit in Hessen vorbildlich sei und dass die Initiative hierfür auch immer aus den Kommunen und Feuerwehren kommen müsse, um so gut umgesetzt zu werden. Es dürfte nicht aus politischem Druck heraus geschehen, nur weil es der sicherlich mancherorts schwierigen finanziellen Lage geschuldet sei, so Fischer.
Norbert Fischer konnte von weiteren positiven Themen wie dem 50jährigen Jubiläum der hessischen und deutschen Jugendfeuerwehr mit Feierwochenende in Bad Homburg berichten.
Zum Schluss seines Berichtes dankte er ausdrücklich noch dem Vorstand und dem Kreisbrandinspektor für die wieder sehr gute Zusammenarbeit in 2014.

Nach den Berichten des Kreisbrandinspektors Carsten Lauer, des Kreisjugendfeuerwehrwarts Guido Schlottmann, des Kreisstabsführers Wolfgang Gloede und des Rechnungsführers Stefan Mohr gab es keine Wortmeldungen und es wurde die Entlastung des Vorstands beschlossen.

In seinem Grußwort ging Staatssekretär Werner Koch auf die Themen Engagement, IKZ, Digitalfunk, hessische Landesfeuerwehrschule ein. Auch er schloss sich dem Dank an die Feuerwehrmänner und -frauen und an ihre Angehörigen umfassend an.
Auch der Bundestagsabgeordnete des Hochtaunuskreises Markus Koob betonte in seinem Grußwort die Bedeutung des freiwilligen Feuerwehrwesens für die Sicherheit der Bürger, aber auch für das Zusammenleben in den Gemeinden aufgrund des umfangreichen Engagements der Feuerwehren.

Die Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes hatte im Anschluss einstimmig beschlossen, dem Kronberger „Feuerwehrurgestein“ Josef Schleiffer die Ehrenmitgliedschaft anzutragen. Noch lieber hätten ihm die rund 140 Feuerwehrleute die hohe Ehre gleich zuteil werden lassen. Ging aber nicht, denn Schleiffer fehlte wegen eines wichtigen privaten Termins. Dennoch würdigte der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Norbert Fischer, die besonderen Verdienste Schleiffers um das Feuerlöschwesen im Hochtaunus. 52 Jahre lang habe der Kronberger dem Kreisvorstand angehört, von 1961 an. 1969 sei ihm das Kassiereramt übertragen worden. Er habe es bis Ende 2013 ausgeübt. Im Magistrat der Stadt Kronberg war Josef Schleiffer viele Jahre lang Feuerwehrdezernent.

Weitere Ehrungen: Für 40-jährige aktive Mitgliedschaft in einer Feuerwehr wurde der Merzhäuser Heinz Schüttrumpf mit dem Goldenen Brandschutzehrenzeichen des Nassauischen Feuerwehrverbandes geehrt. Markus Buhlmann (Usingen-Wilhelmsdorf) und Jürgen Zipser (Usingen) bekamen das Silberne Brandschutzehrenzeichen für 20-jährige aktive Mitgliedschaft und besondere Verdienste. Die Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes ging an Andreas Mühlbauer (Königstein-Schneidhain).

Die Verdienste um das Feuerlöschwesen von Christoph Schwarzer (Königstein), Ralf Henrici (Neu-Anspach), Peter Dietz (Bad Homburg) und Markus Lezius (Wehrheim) wurden mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Gold am Bande unterstrichen.

Eine besondere Auszeichnung erfuhr Kreisbrandinspektor Carsten Lauer. Ihm wurde am Freitag das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber ans Revers geheftet. Lauer steht seit 13 Jahren an der Spitze der Feuerwehr im Hochtaunuskreis und hat sich, so Fischer, außerordentliche Verdienste nicht nur auf Verbandsebene, sondern auch bei Auslandseinsätzen, bei Flutkatastrophen im Osten sowie bei der Ausbildung von Führungskräften erworben.


Bei der Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Hochtaunus wurde unter anderem Carsten Lauer (2.v.l.) geehrt. Ralf Henrici (l.), Norbert Fischer (2.v.r.) und Landrat Ulrich Krebs (r.) gratulierten. Foto: as

Für ihren Einsatz beim Hochwasser in Slowenien bekamen Dennis Becker und Wolfgang Bräutigam (Oberursel) die Einsatzmedaille Ausland des Landes Hessen.

Weil sie viele Mitglieder zur Teilnahme an einem Blutspendetermin animiert haben, wurden die Feuerwehren Usingen-Kransberg (5 Spender), Friedrichsdorf (8) und Neu-Anspach (21) vom Verband der Deutschen Automatenwirtschaft ausgezeichnet: An die Kransberger und Friedrichsdorfer gingen Gutscheine über 100 beziehungsweise 250 Euro fürs Bowlingcenter in Oberstedten, die Neu-Anspacher bekamen einen Turnierkicker.

Nachdem die nächsten Termine und Veranstaltungen angekündigt wurden (siehe Termine & Veranstaltungen) und mit Hundstadt auch ein Tagungsort für 2015 gefunden wurde, schloss Norbert Fischer die Veranstaltung und dankte allen Delegierten und Gästen.

Impressionen der Verbandsversammlung sind in der Bildergalerie einsehbar



Ein Teil des Textes ist der Taunuszeitung vom 01.10.2014 entnommen. Wir danken für die Verwendung
News empfehlen Druckbare Version nach oben
KFV Hochtaunus » Pressemitteilung Mitgliederwerbekampagne "Alle brauchen die Feuerwehr - die Feuerwehr braucht Dich"
KFV Hochtaunus

Pressemitteilung Mitgliederwerbekampagne "Alle brauchen die Feuerwehr - die Feuerwehr braucht Dich"
15.04.2014 - 16:00 von AJell


Nachfolgend eine Pressemitteilung zur landesweiten Mitgliederwerbekampagne "Alle brauchen die Feuerwehr - die Feuerwehr braucht Dich", die auch vom Kreisfeuerwehrverband und den Feuerwehren des Hochtaunuskreises unterstützt und umgesetzt wird.

Unser erster Vorsitzender und Kreisbrandmeister für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Norbert Fischer hat dieses wichtige Thema nochmals in einer Information aufgenommen.

Pressemitteilung Mitgliederwerbekampagne
News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (3): (1) 2 3 weiter > Newsarchiv
 
Seite in 0.04154 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2009